Quantenphysik und E-Schamanismus©

Energie und Materie

Quantenphysiker zeigen uns, dass das was wir in unserem Alltagsbewusstsein als feste Körper, als Materie erfahren,  gleichzeitig Welle (nicht-materielle Form) und Teilchen (materielle Form) ist.

Unsere 5 Sinne sind für die Wahrnehmung - oder besser: die "Konstruktion" der materiellen Formen konzipiert. Für manche von uns scheint die Vorstelllung absurd, dass die Welt, die wir wahrnehmen, kein objektives Abbild einer äusseren Wirklichkeit darstellt. Und doch ist es genau so.

 

Betrachte irgend einen Gegenstand.

In seinem Teilchenzustand existiert dieser Gegenstand an einer klar definierten Stelle in Zeit und Raum, nämlich jetzt an diesem bestimmten Ort.

In seinem Wellenzustand nimmt der gleiche Gegenstand keinen bestimmten Platz in Raum und Zeit ein. Er ist überall und gleichzeitig in all seinen möglichen Zuständen vorhanden.

Was für uns wie Wirklichkeit aussieht (der wahrgenommene Gegenstand), ist eigentlich nur ein Aspekt der zugrunde liegenden Wirklichkeit - und dieser eine Aspekt beträgt in etwa 0,000000000001 Prozent der sogenannten Wirklichkeit.

 

Zugegeben, das ist für unseren Verstand eine schwierige Vorstellung und höchstens in der Theorie begreifbar. Unser Intellekt arbeitet, indem er Grenzen setzt, Einzelheiten erfasst und definiert, um diese dann zu vergleichen, gegeneinander abzuwägen, zusammenzufassen und einzuordnen. Er - der Intellekt - ist ein hervorragendes Instrument, um uns mit der Form auseinandersetzen.

 

Doch wie wir spätestens von den Quantenphysikern - und früher schon von vielen Weisheitslehrern - erfahren haben, ist die Form eben nur ein winziger Bruchteil der ganzen Wirklichkeit.  Das klar Definierte (die erkenn- und benennbaren Formen) macht im Vergleich zum Undefinierten (dem Potenziellen und Unendlichen) nur einen winzigen Teil aus.

 

Am einleuchtendsten hat dies Albert Einstein mit seiner berühmten Formel  E = mc² bewiesen: Energie gleich Masse (Materie) mal dem Quadrat der Lichtgeschwindigkeit oder - einfacher gesagt -  Kraft ist Masse mal Beschleunigung.

Diese Formel besagt, dass die Materie (dieForm) nichts anderes als komprimierte Energie ist. Das Grössenverhältnis zwischen der Materie und ihrer Energie wird deutlich, wenn wir den Multiplikator c (Lichtgeschwindigkeit) näher betrachten: Die Lichtgeschwindigkeit (im Vacuum) beträgt 299 792 458 Meter pro Sekunde!

Folgender Vergleich zeigt das Grössenverhältnis auf  bildhafte Art: Die in der Materie einer Eisenbahnfahrkarte enthaltene Energie würde ausreichen, um einen D-Zug einige Male um den Äquator zu bewegen!

 

 

Was hat E-Shamanismus© mit Quantenphysik gemein?

 

„Das Feld ist unsere einzige Wirklichkeit“

 Albert Einstein

 

Man spricht vom „NullPunkt Feld“, vom Quantenfeld, vom Urfeld oder eben schlicht vom Feld und bezeichnet damit ein interagierendes Energiefeld, das alle Dinge potenziell enthält.

 

Ganz allgemein macht sich ein Feld durch seine Kraftwirkung auf ein ihm innewohnendes Teilchen bemerkbar (beispielsweise beobachtbar bei Eisenspänen in einem Magnetfeld).

Voraussetzung für die Interaktion ist, dass das Teilchen das Feld überhaupt 'spürt', also eine Wechselwirkung zwischen Feld und Teilchen möglich ist. Und genau hier setzt der E-Schamanismus an.

 

Im E-Schamanismus erfahren wir uns selber in dieser Wechselwirkung. Wir sind immer gleichzeitig das Feld (Energie) und das Individuum (Quant/Masse/Materie). Ob wir uns nun auf das Feld oder auf die Materie fokussieren liegt allein bei uns.

Wir sehen das, was wir denken, was wir sehen sollten. Dieses Gefangen-Sein im eigenen Denken ist uns jedoch im Normalfall nicht bewusst. In diesem Sinne entspricht die Aussage "Ich glaube nur, was ich sehe" in ihrer Umkehrung "Ich sehe nur, was ich glaube" wohl eher der Wirklichkeit.

 

Im E-Schamanismus kommen wir in Kontakt mit dem persönlichen und dem überpersönlichen Feld. Wir entdecken und erfahren uns innerhalb des wechselseitigen Spiels von Teilchen und Welle. Mit der Zeit erwecken wir dabei einen in uns schlummernden sechsten Sinn, eine Empfangs- und Sendestation. Wir entdecken unsere eigene Sprache, die die bewusste Kommunikation und Interaktion zwischen den verschiedenen Welten ermöglicht.  

 

 

zurück zu E-Schamanismus                                        weiter zu "Das Fassbare und das Unfassbare"